Impressionen von den Projekttagen

Fotos: Claudia Rohrauer

Medienecho

Berichte im Fernsehen:

http://wien.orf.at/news/stories/2919754/
https://tvthek.orf.at/profile/Kultur-heute/3078759/Kultur-Heute/13981112
www.schautv.at/kurier-news

Artikel auf Ö1 Radio: www.science.orf.at/
Interview von Margarete Rabow & Dr. Béla Rásky im Mittagsjournal am 24.5.2018 von Ö1 Radio: www.oe1.orf.at/
Artikel auf Meinbezirk.at www.meinbezirk.at/
Bericht in „Wien Heute“ auf ORF 2 am 22.06.2018 https://tvthek.orf.at/profile/Wien-heute/70018
Falter.Stadtzeitung: https://www.falter.at/archiv/FALTER_20180620F154ACC741/24-namen-pro-sekunde

Mer Schaffe Des

Morgen startet das Projekt..
Wir wünschen uns gutes Gelingen und vor allem trockenes Wetter. Mehr als 500 Menschen haben sich zum Schreiben angemeldet, hierfür vielen Dank. Für alle, die nicht in Wien dabei sein können haben wir ab morgen 10 Uhr einen Live Stream eingerichtet, der täglich über den Link abrufbar ist. Wir freuen uns, wenn Sie uns zuschauen.

Probeschreiben auf der Hauptallee

Dr. Béla Rásky, René Bienert und Margarete Rabow testen Zeit- und Kreideverbrauch pro Namenliste/Seite, Knieschoner und Schreibschablonen beim Probeschreiben auf der Hauptallee.
Während der einen Stunde blieben viele Menschen stehen, stiegen vom Rad und wir kamen mit vielen Interessierten ins Gespräch.

Pressekonferenz im Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien

Am 24. Mai 2018 war der große Medientag für das Projekt.

Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) und Margarete Rabow luden anlässlich der Projektvorstellung zu einer Pressekonferenz ein.

An der Pressekonferenz nahmen teil:

Dr. Béla RÁSKY, Geschäftsführer des VWI;
Margarete RABOW, Künstlerin;
Uschi LICHTENEGGER, Bezirksvorsteherin der Leopoldstadt;
Felix STENT, Produktionsleitung.

www.vwi.ac.at/

Wir bedanken uns bei allen Medienvertreterinnen, Besucherinnen und Besuchern der Pressekonferenz.
Ein ganz besonderer Dank geht an das Team des VWI, das keine Mühen gescheut hat!

 

Anmeldestopp für Schulklassen

Anmeldestopp für Schulklassen
Leider können wir keine Anmeldungen für Schulklassen mehr entgegennehmen. Es haben sich über 300 Schülerinnen und Schüler für vier Vormittage eingetragen und wir freuen uns über das große Interesse.

Büroräume bezogen

Margarete Rabow und Felix Stent haben ihre Büroräume im Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien in Wien, Rabensteig 3, bezogen.

„Szenisches Erinnern der Shoah“

Am Sonntag, den 18. März besuchten etwa 40 Interessierte den Vortrag „Szenisches Erinnern der Shoah“ in der Roten Bar des Volkstheaters. Im Anschluss fand ein Austausch mit den Zuhörerinnen und Zuhörern statt.

Fotos: VWI